werte.
wertpapier.
 
Werte der „Wertschöpfungsgesellschaft”  
Bildung

Jugendarbeit bildet: Nur 30% des Bildungsvolumens bekommen Jugendliche in der Schule vermittelt. Viel mehr lernen Jugendliche in den Jugendverbänden. Sie lernen Selbstständigkeit und Teamwork, werden konfliktfähig und bekommen Selbstvertrauen, wesentliche Grundlagen für das mündige Leben in der Gesellschaft.

 

 
  Juleica

500.000 Kinder und Jugendliche sind Mitglied in den niedersächsischen Jugendverbänden und werden von 50.000 ehrenamtlichen Jugendleiter-inne-n betreut – über 35.000 davon mit der Juleica. Doch Ehrenamt gibt es nicht zum Nulltarif: Ehrenamtliche wollen Wertschätzung für ihre Arbeit, z.B. die, dass ausreichende finanzielle Mittel für ihre Projekte zur Verfügung stehen.

 

 
  Ehrenamt

Ehrenamt im Jugendalter ist auch eine wichtige Weichenstellung für ein späteres Engagement. Wenn unsere Gesellschaft auch in Zukunft auf Ehrenamtliche zählen will, müssen dafür bereits im Jugendalter die Rahmenbedingungen stimmen.

 

 
  Prävention

Gleichaltrigen-Erziehung im Jugendverband gibt Jugendlichen die Möglichkeit, eigene Erfahrungen zu sammeln und sich selbst auszuprobieren. Dadurch werden sie selbstbewusst – und greifen seltener zu Drogen. Gesellschaftliche Folgekosten können somit reduziert werden.

 

 
  Teamarbeit

Jugendarbeit ist Teamarbeit. Und Teamfähigkeit ist auch in der Wirtschaft eine gefragte Eigenschaft. Jugendförderung ist deshalb auch Wirtschaftsförderung.

 

 
  Politische
Bildung

In der Jugendarbeit lernen Kinder und Jugendliche, sich für ihre eigenen Interessen einzusetzen und die Belange anderer zu berücksichtigen. Demokratie ist hier selbstverständlich, Jugendliche sind mündige Mitsprecher-innen in den Verbänden und politische Zusammenhänge werden deutlich.

 

 
  Geldwerte
Leistungen

Zum Beispiel: Die DLRG-Jugend übernimmt ehrenamtlich die Badeaufsicht am Baggersee, allein dafür müssten xx Euro pro Saison ausgegeben werden.

 

 
  Geschlechter-
gerechtigkeit
Jugendarbeit trägt zum Abbau von Benachteiligungen auf Grund des Geschlechts bei und leistet dadurch einen wesentlichen Beitrag zu einer gerechteren Gesellschaft.